Vom Einzelkämpfertum zur Schwarmintelligenz

Im konventionellen Kellnersystem mit Papierblock und Kugelschreiber ist jeder Kellner ein Einzelkämpfer. Jeder macht alles, und zwar alleine und hintereinander. Wobei: Alleine sind die Kellner selten, meisten kommen sie sich bei der Schank und in der Küche in die Quere und müssen ihren Platz in der Warteschlange gegeneinander verteidigen. Da hier viel Zeit verwartet wird, ist das ein sehr ineffizientes System und bringt Nachteile sowohl für den Gast, der länger auf seine Bestellung wartet, als auch für den Veranstalter, der mehr Personal einsetzen muss. In diesem System erledigt ein Kellner normalerweise folgende Arbeitsschritte:

Nr.Kellner
1.Bestellung aufnehmen
2.Fußweg zur Schank
3.Bei der Schank anstellen
4.Beim Einschenken zuschauen
5.Getränke an der Schank bezahlen
6.Getränke zum Tisch bringen
7.Fußweg zur Küche
8.Bei der Küche anstellen
9.Beim Anrichten zuschauen
10.Speisen in der Küche bezahlen
11.Speisen zum Tisch bringen
12.Kassieren

Das Geheimnis unseres Boniersystems liegt darin, dass wir die einzelnen Arbeitsschritte auftrennen, auf mehrere Personen verteilen und parallel ablaufen lassen.

Nr.KellnerGetränketrägerSpeisenträger
1.Bestellung aufnehmen
2.KassierenGetränke zum Tisch bringenSpeisen zum Tisch bringen

Den Fußweg retour legen die Träger zurück, während ihre nächste Bestellung schon wieder eingeschenkt bzw. angerichtet wird. Das Warten und Bezahlen entfällt vollständig. Das beschleunigt den Bestellvorgang erheblich und dadurch können wir so unfassbar schnell sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.