Warum wurde bonappetit entwickelt?

Alternative zu teuren Gastrosystemen

Funkbestellsysteme wie „Orderman“ ermöglichen in der Gastronomie optimale Arbeitsabläufe und sorgen für Effizienz in der Abwicklung von Bestellungen. Für Vereine zahlt sich die Anschaffung solcher teuren Geräte jedoch meist nicht aus, da sie nur an wenigen Tagen im Jahr genutzt werden und noch dazu kompliziert zu bedienen sind. Auch die Miete einer Leihkasse über eine Kassenvermietung ist den meisten Vereinen zu teuer.

Vorhandene Hardware nutzen

Um auch Vereinen die Durchführung ihrer Veranstaltungen zu erleichtern, wurde nun mit bonappetit ein leistungsfähiges Bestellsystem entwickelt, das als Bestell-App auf gängigen Smartphones und Tablets läuft. Da bonappetit auf vorhandener Hardware aufbaut und keine eigenen Handhelds angeschafft oder gemietet werden müssen, können die Kosten niedrig gehalten werden.

Einfache Bedienung

Das System ist intuitiv zu bedienen, denn schon bei der Entwicklung wurde der Fokus auf die typischen Abläufe bei Festen gelegt. Es sollen sich auch ehrenamtliche Helfer, die nicht dauernd mit einem solchen System arbeiten, schnell zurechtfinden.

Ihre Vorteile

Was unterscheidet uns von anderen Anbietern?

In der Gastronomie sind Bestellsysteme zwar verbreitet, diese passen jedoch nicht zu einem Fest mit hohem Durchsatz und bunt gemischtem Personal. Wir haben uns mit unserem Nischenprodukt auf Feste spezialisiert und wollen die rasche Abwicklung einer großen Zahl an Bestellungen optimieren. Bei uns erhalten Sie ein maßgeschneitertes Produkt, das perfekt zu Ihren Anforderungen passt und bei Bedarf auch gerne an Ihre spezielle Situation angepasst wird. Da wir das Kassensystem ständig weiterentwickeln, freuen wir uns auf Ihr Feedback!

bonappetit ist nicht nur ein Bestellsystem, sondern entspricht auch den Anforderungen der Registrierkassensicherheitsverordnung (RKSV). Beim Begriff ‚Registrierkasse‘ denken viele zuerst an zusätzlichen Arbeitsaufwand. Registrierkassen sind auch primär dafür geschaffen, finanzamtkonforme Belege auszustellen, und nicht als Unterstützung für die Anwender gedacht. Nicht so bei uns, hier heißt es: Erleichterung statt Zusatzaufwand! Mit bonappetit erreichen wir eine Vereinfachung Ihrer Arbeitsabläufe und erfüllen gleichzeitig die gesetzlichen Anforderungen der Registrierkassenpflicht. Unser Fokus liegt ganz darauf, Sie bei Ihrer Tätigkeit bestmöglich zu unterstützen und Ihre Bestellabläufe zu optimieren – während die Registrierkassensicherheitsverordnung im Hintergrund automatisch umgesetzt wird.

Die Helfer bei Ihrem Fest haben üblicherweise nicht das ganze Jahr über mit dem Bestellsystem zu tun. Daher war es für uns besonders wichtig, die Bedienung der App möglichst einfach zu gestalten, sodass man sich rasch zurechtfindet. Das bonappetit-System umfasst genau jene Funktionen, die Sie bei Ihrem Fest auch wirklich benötigen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Bedienung ist ein Kinderspiel und die Einschulung erfahrungsgemäß in wenigen Minuten erledigt!

Im Gegensatz zu einer reinen Webanwendung, die nur im Browser läuft, wurde bonappetit als native App speziell für das jeweilige Betriebssystem programmiert. Unsere nativen Apps erlauben flüssiges Arbeiten und können auch benutzt werden, wenn die Verbindung mal weg sein sollte. Sie sind auf das Endgerät abgestimmt und erlauben direkten Zugriff auf die Hardware, wodurch etwa eine bequeme und sichere Authentifizierung möglich wird. Es müssen keine Leihgeräte gemietet werden, die Helfer können einfach ihre eigenen Smartphones oder Tablets verwenden.

Bei uns werden Sie mit dem Produkt nicht alleine gelassen, sondern erhalten eine umfassende Betreuung. Wir analysieren Ihre Situation und Ihre Abläufe und planen gemeinsam den ersten Einsatz von bonappetit. Gerne helfen wir bei der Auswahl der Komponenten sowie beim Aufbau vor Ort und untersützen Sie auf Wunsch auch während der Veranstaltung. Sollten wir nicht vor Ort sein, erreichen Sie uns unter unserer Notfallnummer und wir können Ihnen weiterhelfen, da wir auf die Systemkonfiguration jederzeit online Zugriff haben.

Da bereits alles vorkonfiguriert geliefert wird, brauchen Sie sich nicht mit irgendwelchen Einstellungen des Systems herumschlagen. Ihre Speisekarte wird im Vorhinein eingespielt, sodass das System umgehend einsatzbereit ist. Das System benötigt keine Installation von Routern oder Servern mit Notstromversorgung. Ihre Helfer können auf Wunsch schon Tage vor der Veranstaltung mit dem Echtsystem üben – dieses wird am Tag der Veranstaltung wieder zurückgesetzt. Kellner können von einem Admin im Vorbeigehen freigeschaltet werden und am Ende des Tages mit diesem abrechnen.

Anstatt nur Drucker zu platzieren, die Belege ausspucken, haben wir eine eigene Stations-App mit umfangreichen Funktionen entwickelt, die das systematische Abarbeiten der Bestellungen erleichtert, ganz ohne Zettelwirtschaft. Man kann die Bestellbelege auf Knopfdruck einfach nach Bestellzeitpunkt ausdrucken, die Bestellungen können aber auch gefiltert werden. Wenn das Bier ausgegangen ist, oder die Hendln noch nicht durch sind, werden in der Zwischenzeit halt andere Bestellungen erledigt. Über das integrierte Nachrichtensystem können nachträgliche Änderungen empfangen und Infos an die Kellner ausgeschickt werden. Dank der Live-Statistik erhält man jederzeit eine Auswertung der Verkaufszahlen und einen Überblick über die aktuellen Wartezeiten.

Wir sind ein junges, österreichisches Kleinunternehmen und müssen als solches keine Umsatzsteuer abführen. Dadurch ersparen Sie sich 20% Umsatzsteuer und profitieren von unseren günstigen Preisen!

Mein persönlicher Hintergrund

Ich bin selbst Mitglied in mehreren Vereinen und arbeite bei unseren Festen in der Organisation und als Kellner mit. Wenn man schon viel Arbeit in die Vorbereitung steckt, möchte man auch, dass bei den Veranstaltungen alles reibungslos und zur Zufriedenheit der Gäste funktioniert. Als Kellner war es für mich immer frustrierend, mich in der Stoßzeit mit allen anderen Kellnern in einer Schlange bei der Essensausgabe anstellen zu müssen, bis ich bedient wurde. Ich dachte mir: Kann meine Bestellung nicht auch ohne mich warten, bis sie an der Reihe ist? Dann könnte ich die Zeit sinnvoller nutzen und in der Zwischenzeit offene Getränkebestellungen erledigen. Aus dem Wunsch heraus, unsere Helfer effizienter einzusetzen und damit gleichzeitig die Wartezeiten für unsere Gäste zu reduzieren, habe ich zu tüfteln begonnen und ein eigenes Bestellsystem entwickelt, das den speziellen Bedürfnissen eines Vereinsfestes gerecht wird. Dieses System möchte ich nun auch anderen Vereinen zum Verleih anbieten.

Bonieren macht Spaß!

Der Bestellkellner ist der Ansprechpartner für die Gäste und hält sich ständig zwischen den Tischreihen auf. Mit Smartphone und Geldtasche ausgestattet geht er von Tisch zu Tisch und erfasst in der App die Bestellung. Nach dem Abschicken braucht er nur den offenen Betrag kassieren, den Rest erledigt jemand anderer. Um die Lieferung muss er sich nicht weiter kümmern, sondern kann gleich die nächste Bestellung aufnehmen. Die Zeiten, wo man sich am liebsten zerteilt hätte, um seine aufgeschriebenen Bestellungen abzuarbeiten, sind vorbei!

Der Haufen an Kellnern und Gästen, die vor der Essensausgabe um ihren Platz kämpfen, gehört der Vergangenheit an. Die Warteschlange gibt es nun nur mehr virtuell, was den Stress in der Küche reduziert, da man den hungernden Menschen nicht in die Augen schauen muss. Die offenen Bestellungen werden in der Bestellreihenfolge angezeigt und ausgedruckt, eine nach der anderen, ganz im Tempo der Küche. Falls bestimmte Produkte gerade fertig sind, können solche Bestellungen auch vorgereiht werden.

Es ist nicht jedermanns Sache, mit einer prallen Geldbörse auf einem Fest herumzulaufen und mit großen Scheinen zu hantieren. Als Träger kann man risikolos kellnern, und braucht auch kein Tablet zu bedienen. Die Träger übernehmen von Schank und Küche die angerichtete Bestellung und bringen sie zum Tisch, danach geht’s wieder zur Station zurück. Am Rückweg hat man sogar Zeit, um das eine oder andere Leergeschirr abzuservieren.

Auch wenn sich die Mitarbeiter im Service und in der Schank bzw. Küche auf Anhieb zurechtfinden, wird jemand von euch bestimmt, der vor Ort als Ansprechpartner für alle anderen dient, falls doch Fragen auftauchen. Er bekommt eine umfassende Einschulung und weiß über alle Funktionen des Systems gut Bescheid. Er behält den Überblick über die Veranstaltung und teilt sein Personal flexibel ein, sodass in keinem Bereich Engpässe entstehen.