Boniersystem beim Teichfest in Aspang

Bereits zum zweiten Mal war das Bonappetit-Bestellsystem beim Teichfest vom Roten Kreuz Aspang erfolgreich im Einsatz. Die Organisatoren der Veranstaltung und die Besucher können auf ein gelungenes Fest bei herrlichem Wetter zurückblicken.

Die Technik – zwei Router für das Festgelände sowie je ein Stationstablet und Drucker für Schank und Küche – war erwartungsgemäß schnell aufgebaut. Auch jeder Bonierkellner wurde von uns mit einem Tablet ausgestattet.

Am Freitag haben wir die knapp 90 Tische mit (bis zu) 6 Aufnehmern und ebenso vielen Trägern bedient. Die Aufnehmer waren sehr flexibel und sind zwischendurch bei Bedarf auch mal selbst austragen gegangen.

Die Jugendschutzbestimmungen wurden vom Veranstalter vorbildlich eingehalten. Es hat sich gezeigt, dass ein Boniersystem hier einen wichtigen Beitrag leisten kann: Nach dem Vier-Augen-Prinzip werden die farbigen Bänder der Besucher sowohl beim Aufnehmen der Bestellung als auch beim Ausliefern kontrolliert. Nur einmal ist es vorgekommen, dass beim Ausliefern einer Runde Tiroler nur mehr lauter „rote Bänder“ am Tisch gesessen sind. Hier wurde umgehend reagiert und der Betrag erstattet. Großes Lob an den Veranstalter!

Am Sonntag zur Stoßzeit wurde erstmals ein neues Feature im Live-Betrieb getestet: die Wartezeitprognose. Damit ist es den Bonierern in Zukunft möglich, die Gäste bereits beim Bestellen am Tisch über die ungefähre Wartezeit bis zum Eintreffen ihrer Lieferung zu informieren. Diese Prognose ermöglicht auch Optimierungen bei der Strategie der Bonierer. Nachdem klar war, dass die Helferinnen und Helfer in der Küche für die nächste halbe Stunde mit genügend Aufträgen ausgelastet sein würden, und neue Bestellungen daher nur auf der Warteliste landen würden, konnte der Fokus beim Aufnehmen auf die Getränke gelegt werden, damit bei der Hitze niemand „im Trockenen“ sitzen muss.

Als Not am Mann war, sind in der Mittagszeit auch Helfer aus anderen Bereichen spontan als Träger und auch als Bonierer eingsprungen. Nach einer Kurzeinschulung haben wir den frischgebackenen Bonierern ein Gerät in die Hand gedrückt und sie sind schon Aufnehmen gegangen. Später konnten wir die benötigten Aufnehmer wieder reduzieren, am Nachmittag sind wir mit 1-2 Personen ausgekommen.

Fürs Abrechnen des Trinkgeldes haben die Austräger fleißig Bons gesammelt – sie wurden nach der Anzahl der ausgetragenen Bestellungen am gemeinschaftlichen Trinkgeldtopf beteiligt. Bei den Bonierern ist elektronisch erfasst, wie fleißig jeder war.

Nicht nur das Servicepersonal, auch die Damen in der Küche waren mit dem Ablauf zufrieden. Während früher Menschenmassen vor der Küche angestellt waren und gleichzeitig auch wartende Kellner zu bedienen waren, kann nun ein Bon nach dem anderen effizient abgearbeitet werden. Mit unserem Bestellsystem lässt es sich nicht nur als Kellner, sondern auch in der Küche wesentlich angenehmer arbeiten!

Alles in allem war das Teichfest wieder eine gelungene Veranstaltung. Das haben auch jene Besucher mitbekommen, die das Bonappetit-Boniersystem gleich für ihre eigenen Events weiterbuchen wollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.